Startseite

Mood-Teaser
Monatsthema

Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

Teasertext

Die Zweite Frauenbewegung in der BRD enthüllte ab den 1970er-Jahren die tagtägliche Gewalt gegen Frauen. Vor allem autonome Frauengruppen setzten sich damals für Aufklärung und Selbsthilfe ein. Diese Initiativen haben in den i.d.a.-Einrichtungen viele Spuren hinterlassen

Antwort

Die Istanbul-Konvention ist das „Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt.“ Die BRD hat es 2017 ratifiziert.

Schon gewusst
Frage

Was ist die Istanbul-Konvention?

Antwort

Als die Frauen und Lesben der Bochumer Frauenhaus-Initiative 1977 ihre Arbeit aufnahmen, waren sie sicher: Bochum braucht ein autonomes Frauenhaus! Aber die Durchsetzung der Finanzierung war zu schwierig: Anfang der 1980er Jahre löste sich die Initiative auf. Das Frauenhaus zum Selbermachen aus Pappe war eine ihrer Aktionen, um auf ihr Anliegen Aufmerksam zu machen.

Schon gewusst
Frage

Warum gibt es in Bochum nur ein Frauenhaus aus Pappe?

Titel
Neue Publikationen

  1. Mudra, Constanze

    Frauen bewahren ihre Geschichte. Das Louise-Otto-Peters-Archiv,

    in: Archivar, 75, 2022, 3, S. 223-225.

    Teaserbild
    Cover in orange mit Titel in Versalien "Archivar"
    Louise-Otto-Peters-Archiv
  2. Günther, Barbara; Mehrwald, Silke

    Feminismus im Archiv. Ein Blick auf die Archive der Frauen- und Lesbenbewegung in Deutschland,

    in: Archivar, 75, 2022, 2, S. 136-143.

    Teaserbild
    Cover des Archivar Mai 2022
    Archiv der deutschen Frauenbewegung Kassel
  3. Gerhalter, Li

    Frauen – Information – Dokumentation – Archiv. Das feministische Netzwerk frida,

    in: Mitteilungen der VÖB, 75, 2022, 1, S. 17-36.

    Teaserbild
    Cover Mitteilungen der VÖB 75 (2022) 1
    Sammlung Frauennachlässe Wien

Teilen auf