Der Casseler Frauen-Ruder-Verein

Kassel
Typ
Vortrag und Diskussion
Text

Am 19. Mai 1913 gründeten Lehrerinnen und Schülerinnen des Casseler Lyzeums am Ständeplatz den Casseler Frauen-Ruder-Verein (CFRV). Anfangs kam man in einem Schuppen auf dem Grundstück der Gärtnerei Gerhardt in der Jahnstraße 28 unter. Die Studienrätin Emmy Möller wurde erste Vorsitzende des neuen Vereins. Gerudert wurde in dieser Zeit noch in langen schwarzen Wollstrümpfen, Pumphosen und Matrosenbluse. Das hört sich sehr sittsam an, empörte aber viele Väter, die ihre Töchter wieder aus dem Verein nahmen, weil sie beim Rudern zu viel Bein gezeigt haben. Der Sport, so erkennt man an dieser kurzen Episode sofort, hatte viel mit Vorstellungen männlicher und weiblicher Rollen zu tun. Anhand der spannenden Geschichte des CFRV, soll diesen Rollenerwartungen und deren Überwindungen nachgegangen werden.

Veranstaltet von
AddF – Archiv der deutschen Frauenbewegung