Susanna - Vom Mittelalter bis zu MeToo

Köln
Typ
Stadtführung
Text

Weil sich die junge attraktive Susanna nicht zwei alten einflussreichen Männern hingeben will, wird sie von ihnen wegen angeblichen Ehebruchs verklagt. Mit dieser weltweit ersten Ausstellung zur biblischen Susanna wird das Thema sexuelle Verfügbarkeit aufgegriffen. Den spannenden Weg des Susannen-Motivs durch mehrere Jahrhunderte Kunstgeschichte zeichnet die Ausstellung mit hochklassigen Werken von Meister:innen wie Artemisia Gentileschi, Anthonis van Dyck, Eugène Delacroix, Édouard Manet und Lovis Corinth sowie den zeitgenössischen Künstlerinnen Kathleen Gilje und Zoe Leonard nach.

Veranstaltet von
Kölner Frauengeschichtsverein e.V.