Neue Publikation der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft

Veröffentlicht am
3. Dezember 2023
Text

Pünktlich zum 30. Gründungsjubiläum der LOPG am 13.01.2023 erschien die Dokumentation des 26. Louise-Otto-Peters-Tages 2021, im Auftrag der LOPG herausgegeben von Gerlinde Kämmerer. Neben neuen Forschungsbeiträgen von Dr. Irina Hundt und Dr. Johannes Brambora zu Louise Ottos sozialkritischem Roman von 1846, über dessen Entstehungsumfeld (Elisabeth Guhr, Bernd Sikora) und „Frühe Wahrnehmungen technisch-medialen Wandels im Vormärz…“ (Prof. Dr. Susanne Schötz) sowie spannenden Beiträgen von Cordelia Scharpf, Ph.D., und Claudia von Gélieu über die Schriftstellerinnen Luise Büchner (1821–1877) und Luise Mühlbach (1814–1873) enthält der Band auch einen pointierten Text von Dr. Sara Morais Dos Santos Bruss zur „(Un-)Sichtbarkeit von Frauenarbeit in der Digitalisierung“ sowie Überlegungen der Leipziger Studienrätin Franziska Deutschmann zur notwendigen „Vermittlung von Geschlechter- und Frauengeschichte in der Schule“.

»Feenpaläste, Industriekönige und weiße Sklaven« 175 Jahre »Schloß und Fabrik« von Louise Otto und Frauenarbeitswelten heute. LOUISEum 40. Hrsg.: Gerlinde Kämmerer. Sax Verlag Beucha Markkleeberg 2023, ISBN 978-3-86729-289-4, 150 Seiten, 16 Schwarz-Weiß-Abbildungen, 15,00 €.

Link zum Inhaltsverzeichnis

Bestellungen unter: info@lopleipzig.de
Der Erlös kommt der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.V. zugute.

Zum i.d.a.-Einrichtungsprofil der LOPG

Bildunterschrift
Die neue Publikation der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft.

Teilen auf