Literarischer Salon: Helga Schubert – Vom Aufstehen

Bremen
Typ
Buchbesprechung
Text

Zu diesem offenen Literaturforum für Frauen lädt belladonna bereits seit November 1988. Es ist damit eines der ältesten Angebote dieser Art im Land Bremen. Es wäre schön, wenn Sie das Buch gelesen hätten, dies ist jedoch keine Bedingung für die Teilnahme. Neben der Buchbesprechung steht das Thema des jeweiligen Buches im Mittelpunkt der Diskussion. Die Bücher können aus der belladonna-Bibliothek entliehen werden.

Die Autorin ist nicht anwesend.

Das Buch des Abends: Helga Schubert: Vom Aufstehen, dtv, München 2021

In kurzen Episoden erzählt die Autorin ein deutsches Jahrhundertleben – ihre eigene Geschichte, sie ist Fiktion und Wahrheit zugleich. Als Kind lebt sie zwischen zwei Heimaten, als Erwachsene wird sie über ein Jahrzehnt von der Staatssicherheit observiert und bei ihrer ersten freien Wahl ist sie fast 50 Jahre alt.

Seit 1976 gehörte sie dem Schriftstellerverband der DDR an, seit 1987 dem PEN-Zentrum der DDR und schließlich 1991 dem PEN-Zentrum Deutschlands.

Ein Leben in Geschichten ist vor allem die Geschichte einer Versöhnung mit der Mutter, die oft abwesend war, eines Lebens voller Widerstände und sich selbst.

Gleichzeitig kann das Buch als Kaleidoskop der Innenansicht eines vergangenen Staates gesehen werden.

Veranstaltet von
belladonna – Kultur, Bildung und Wirtschaft für Frauen e.V.